HISTORY

FEST CUP @ DAS FEST – since 2004

 

Das war DAS FEST & FEST CUP 2016

Gelebtes Miteinander, das war auch DAS FEST 2016 und somit ein Zeichen gegen Hass und für Menschlichkeit und Offenheit. 229.000 Besucher feierten ein friedliches Festivalwochenende. Bereits in der FEST-Vor-Woche genossen 26.000 Vor-FEST-Besucher lauschige Abende bei regionalen Bands an der Cafébühne.

Der FESTCUP 2016 bietet erneut in diesem einem Jahr großartige Sportunterhaltung vom 22.-24. Juli 2016. Das sportbegeisterte Publikum verfolgte gebannt den Start zahlreicher Fahrer im Bereich Skateboard und BMX. Gute Laune, sonniges Wetter und ein spitzen Team waren bereits am Freitag und Samstag am Start sowie zum heutigen Finale.

Aktiv einbringen konnte man sich bisher auf dem FESTCUP Sportpark bei den gut besuchten Graffiti und Longboard Workshops. Für entspannte Stimmung zum Ausklang sorgte auch die UNIKAT meets FEST CUP Chill Out Party am Freitag und Samstagabend.

Neue Talente und alljährlich wiederkehrende Fahrer beweisen auch heute ihr Können auf der 9m breiten und 14m langen Miniramp. Für den Einzug in’s Finale ab 17:30 Uhr haben sich folgende Fahrer qualifiziert:

Aus der Kategorie Skateboard gesponsert:

  1. Platz: Lenni Jannsen, 15 Jahre Düsseldorf (Sponsoren: Pavel, Reell, Independent, Muckefuck, Vans, Pro-tec, concretewave, souljah)
  2. Platz: Sebi Hartung, 33 Jahre, Freiburg (Sponsoren: REELL, Boardshop Freiburg, Rackelhahn Skateboards)
  3. Platz: Reece Knobloch, 12 Jahre Karlsruhe (Sponsoren: GRIP Boardshop, Skamis)
  4. Platz: Leon Rüb, 16 Jahre, Velbert (Sponsoren: Pavel Skateboards, Titus Tornados)
  5. Platz: Robin Schulze, 21 Jahre, Düsseldorf (Sponsoren: Pavel, Arte Sacra Tatooshop)

Aus der Kategorie Skateboard ungesponsert:

  1. Platz: Ole Bustnes, 17 Jahre, Karlsruhe
  2. Platz: Mike Merta, 26 Jahre, Havirov (Tchechien)
  3. Platz: Tim Debatin, 33 Jahre, Karlsruhe
  4. Platz: Carlo Schneider, 17 Jahre, Karlsruhe
  5. Platz: Christoph Adler, 26 Jahre, Karlsruhe
  6. Platz: Patrik Clark, 38 Jahre, Mannheim
  7. Platz: Valentin Hauber, 22 Jahre, Karlsruhe

Results Finale BMX A und BMX B:

Philipp Knoch Karlsruhe 28
2 Jakob Weingardt Karlsruhe 22
3 Nenad Tmor Karlsruhe 15
4 Christian Pas Karlsruhe 25
5 Lotta Grüber Altrip 16
6 Lukas Priemer Karlsruhe 18

Megaandrang an allen 3 Tagen bei den Longboard- und Graffitiworkshops. Bei dem Drowning Eagles e.V. am Grip Boardshopstand konnten kostenlos Longboards ausgeliehen werden und auch die ersten Tricks erlernt werden. Ebenso bei den Graffitiworkshops von CEON, welcher grossen Andrang am Freitag und Sonntag hatte.

Rundum ein gelungenes Event der FEST CUP im SPARDA Sportpark. Wir freuen uns auf 2017.

 

FestCup-2015-153FEST CUP 2015 +++  Die Karlsruher lassen sich beim Feiern nicht von Wind und Wetter abhalten. 255.000 Festivalfreunde erlebten bei DAS FEST ein friedliches Highlight des Karlsruher Festivalsommers zum 300. Stadtgeburtstag mit einem unwetterbedingten vorzeitigen Ende des ersten FESTtages und einem verspäteten Start in den FESTsamstag. Insgesamt wurde das Programm bei Süddeutschlands größtem Sport-, Familien- und Musikfestival hervorragend angenommen. Für den eintrittspflichtigen Bereich am „Mount Klotz“ wurden insgesamt 135.000 Tickets abgesetzt. Bereits im Vorfeld war DAS FEST an allen drei FestCup-2015-030Tagen ausverkauft.

 

 

 

TitelFESTCUPFEST CUP 2014 +++ DAS FEST war mit über 250.000 Besuchern im Jahre 2014 eine der größten Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland und findet seit 1985 jährlich am letzten Wochenende vor den baden-württembergischen Sommerferien, also Ende Juli, in der Günther-Klotz-Anlage (unmittelbar neben der Europahalle) in Karlsruhe statt.

 

 

 

 

FestCup2013_1Das war der FEST CUP 2013. Der Abbau des FEST CUP ist beendet. Über 250.000 Besucher bei DAS FEST 2013 – Friedliche Großveranstaltung bei bestem Sommerwetter endete ohne besondere Vorkommnisse. Über 235.000 Festival-Fans erlebten bei sommerlichen Temperaturen ein entspanntes FEST-Wochenende mit einem vielfältigen Programm bei Süddeutschlands größtem Sport-, Familien- und Musikfestival.

Der letztes Jahr neustrukturierte Sportbereich wurde sehr gut angenommen. Gut frequentiert war der FEST CUP rund um die Europahalle und Europabad. Auf Tribünen konnten die Besucher den Teilnehmern des Skateboard- und BMX Minirampe Contest zuschauen. Untermalt wurde alle 3 Tage der Contest und der Best Trick Contest von den drei DJ´s Ketch, YannickF und Dr. Kackfisch. Auch im Chill Out Bereich konnten die Teilnehmer und Besucher sich bei der Wassernebelanlage und Cocktaillounge erfrischen.

Großen Andrang fanden die Longboardworkshops von Bareknuckle, sowie deren kostenlose Longboardteststation. Vom Anfänger bis Fortgeschrittenem war alles dabei, auch die Slideworkshops fanden großes Interesse.

In der 9m breiten und 18m breiten Minirampe von Vertical traffen sich Teilnehmer aus ganz Deutschland. In der Profigruppe Skateboard gewann Johannes Haist, 16 Jahre, aus Karlsruhe, zahlreiche Geld- und Sachpreise, dicht gefolgt von Björn Klotz aus Dortmund und Sebi Hartung aus Freiburg. Auf den vierten Platz kam Sebi Hartung aus Düsseldorf. In der B Gruppe der Amateure machten die ersten drei Plätze der Karlsruher Tim Debatin, der Mannheimer Patrick Clark und Ylias Susever unter sich aus. Mit einem dicken Paket Sachpreise wurde ihr Platz belohnt. Der 9-jährige Reece Knobloch kam auf einen beachtlichen sechsten Platz. Alle Teilnehmer zogen ein überaus positives Fazit. Bei den BMXern machten die zwei Viersener Paul Thölen, 14 Jahre und Michael Grefes die ersten Plätze unter sich aus, gefolgt von Martin Barteczko aus Muggensturm.

Beim Deutschen Fingerboard Cup teilten sich die Brüder Martin und Fabian Sandfuchs aus Hausen in der Schweiz die ersten Plätze, gefolgt von Melvin Eckert aus Friedelsheim und Jamie Ludwig aus Crailsheim. Der Contest fand auf dem offiziellen WM Park von Blackriver statt. Interessierte Besucher konnten auf 3 weiteren Fingerboard Parks, welche eigens aus Schwarzach an der Saale zum FEST CUP kamen ihre Tricks üben.

Bunt wurde es rund um die Europahalle, hier haben zahlreiche junge Teilnehmer an dem Graffiti Workshop teilgenommen. Frei nach dem Motto “Einfach machen”, steht in diesem Workshop die Praxis, der Schaffensprozess, ganz klar im Vordergrund. Am Samstag zeigten Ceon und Sure was alles mit der Sprühdose machbar ist.. Am Sonntag konnten die FEST Besucher bei einem kostenlosen Skizzenworkshop ihr Talent üben.


festcup2012

FEST CUP 2012 Insgesamt 132.000 Tickets wurden für den eintrittspflichtigen Bereich am “Mount Klotz” verkauft. 50.000 FEST-Fans pilgerten jeweils am Samstag und Sonntag zur Hauptbühne und erlebten Bands wie Maximo Park, Donots, Deichkind, Culcha Candela. Damit waren beide Tage ausverkauft. In den kostenfreien Sport- und Familienbereich mit Kultur-, Zelt- und DJ-Bühne sowie dem Sportareal strömten 93.000 Besucher. Schon in der Vorwoche hatten 12.500 Fest-Besucher die Konzerte beim Vor-Fest besucht.

Skateboard Miniramp Challenge 2012 Der neue Standort des Sportbereichs zwischen Europahalle und Europabad ist sehr gut angenommen worden. Eine Woche wurde für den neuen Sportpark und das FEST CUP Areal aufgebaut. Eigens aus der Schweiz kamen die Tonnen Stahl der 6m breiten und 18m langen Vertical Minirampe mit Spine. 45 nationale Starter bei der Skateboard Miniramp Challenge, 30 Starter bei der BMX Miniramp Challenge, sowie 20 Fingerboarder an den Start. Somit ist in diesem Jahr trotz des regnerischen Wetters die Teilnehmerzahl gestiegen. Am Sonntag fanden die finalen Wettbewerbe in der Minirampe und Fingerboard statt.

BMX Miniramp Challenge 2012. Auch die Amateur BMXer zeigten spektakuläre Tricks in der Minirampe. Martin Barteczko belegte den ersten Platz vor Ralan Mittewski.  Unglaubliche Tricks, wie Backflips zauberte der 13-jährige Paul Thölen aus Viersen in der BMX Profiklasse. Der Vizeweltmeister belegte den ersten Platz in der Profi-A-Gruppe vor Artjom Putin aus Berlin.

Auf 5 Blackriver Fingerboardparks konnten die Teilnehmer des Deutschen Fingerboard Cup Tourstops ihre Tricks über bevor der Contest auf dem WM Blackriver Park ausgetragen wurde.

Auf äußerst positive Resonanz stießen die Graffiti Workshops, welche bereits Wochen im Voraus ausgebucht waren. Nach Graffiti History, Rechtsbelehrung, Materialkunde konnten die jugendlichen Teilnehmer ihre Skizzen auf Papier bringen, um sie anschließend auf der 30m langen Wand unter Anleitung umzusetzen.

Auch die kostenlosen Longboard Verleihstationen waren gut frequentiert. Auf dem Parkplatz vor der Europahalle konnten alle Interessierten diverse Longboards testen. Auch die verschiedenen Longboard Workshops waren sehr gefragt.  Von Freitag bis Sonntag fanden Workshops für Anfänger, Slideworkshop bis zu Girls Workshops statt.  Von Jung bis Alt versuchten sich viele FEST CUP Besucher auf dem Longboard.


bestofSkate_WEBFEST CUP 2011 Über 200.000 FEST-Freunde erlebten ein friedliches FEST-Wochenende mit einem vielfältigen Programm bei Süddeutschlands größtem  Sport-, Familien- und Musikfestival. Schon in der Vorwoche hatten 10.000 FEST-Besucher die Konzerte bei „FEST am See“ verfolgt.

Insgesamt besuchten damit 212.000 Menschen DAS FEST.

Auch im achten Jahr des FEST CUP war wieder einiges geboten. Auch trotz des regnerischen Freitag, wurde am Samstag der 1.Süddeutscher Fingerboard Cup 2011 ausgetragen.

Großer Andrang herrschte auf den fünf Fingerboard Parks auf dem Sportparkgelände. Teilnehmer  aus Bad Mergentheim, Mannheim, Stuttgart, Pforzheim, Karlsruhe gaben ihr Bestes, um den begehrten FEST CUP Pokal, Sach- und Geldpreise auf dem FEST CUP abzuräumen. Der Sieger des  Fingerboard Cup hieß schließlich Philipp Reinhard aus Bad Mergentheim mit 41,5 Punkten. Dicht hinter ihm Dominik Stein aus Mannheim mit 40,5 Punkten.  Den dritten Platz  belegte Jan Durst aus Stuttgart mit 39,5 Punkten.

Auch die BEST of S.K.A.TE Competition by Alex Mizurov war am Samstag bei den Vorentscheidungen sehr gut besucht. Im Semifinale kämpften Basti Schumann, Roman Ebersbacher und AnhJyn Chau um den Einzug in das große Finale des BEST of S.K.A.TE. Am Sonntag setzte sich dann AnhJyn Chau durch und zog in das Finale gegen Alex Mizurov ein. Im spannenden FEST CUP Finale konnte AnhJyn Chau sich leider nicht gegen Alex Mizurov durch setzen. Beide zeigten jedoch anspruchsvolle Tricks.

Der Gewinner des Finales heisst damit AnhJyn Chau auch wenn er nicht das BEST of S.K.A.TE gegen Alex Mizurov gewinnen konnte und somit ein Jahressponsoring. Die Organisatoren Andreas Preißler und Dirk Schneider ziehen eine positives Bilanz. Vielleicht im nächsten Jahr wieder mit BMX/MTB Dirt und Skateboard Halfpipe. Lassen wir uns überraschen.

 

FestCup2010-116Es ist geschafft … Das war der FEST CUP 2010.
DAS FEST 2010 ging am Sonntag Abend mit 254.000 Besuchern erfolgreich zu Ende.

Der Abbau des FEST CUP ist fast geschafft. Trotz kleiner Regenschauer am Freitag war das Wetter gnädig mit DAS FEST. Die Organisatoren des FEST CUP Andreas Preißler (PPMarketing) und Dirk Schneider (DS Projekt) sind zufrieden. Die tagelangen Vorbereitungen haben sich gelohnt. Bei Hitze oder auch Dauerregen haben zahlreiche Helfer wieder geschuftet, um den FEST CUP vorzubereiten. Bereits seit 2004 ist der FEST CUP ein fester Bestandteil von DAS FEST. Die 254.000 Besucher konnten in diesem Jahr nicht nur Bela B., Jan Delay, Gentlemann und viele andere Künstler auf den verschiedenen Bühnen bestaunen, sondern bekamen auf dem FEST CUP im Sportpark wieder spektakuläre Sprünge und Tricks in der Minirampe und Dirt Jam geboten. Alle Skateboarder, BMXer und MTBler wollen auch 2011 wiederkommen, wenn der FEST CUP ruft… Wir freuen uns auf DAS FEST 2011 vom 22. – 24. Juli.

Vielen  Dank an alle unsere Fest Cup Helfer, Sponsoren und allen Besuchern !!

Nachberichte 2010 (ein kleiner Auszug)

Bericht vom 28.07.2010 …. Freitag, 23. Juli – DAS FEST 2010 Das war der Fest Cup 2010…Vom 23. bis 25. Juli fand in Karlsruhe der alljährliche Fest Cup für Skateboarder, BMXer und Mountainbiker satt. Trotz kleiner Regenschauer am Freitag spielte das Wetter auch dieses Jahr wieder mit und ließ das Fest und die dazugehörigen Contests erneut zu einem gelungenen Ereignis für alle Beteiligten werden.…weiterlesen…
funsporting.de Bildergallerie, vertigo.fm Bericht, festivalguide.de, ka-news.de Berichte, sk8boarding4life Bericht vom 7. Januar 2010, kavantgar.de Bericht vom 31. Juli 2010, Sport2.de Bericht vom 05.06.2010, RTV Bericht vom 15. Juli 2010, RTV Bericht vom 26. Juli 2010, Bericht auf funsporting.de vom 04.08.2010

dirtjam09_day2_20090725_IMG_5307Das war der FEST CUP 2009.

Auch im fünften Veranstaltungsjahr war im Sportpark reichlich Action geboten.

Über 30 Tonnen Stahl wiegt die Vertical Halfpipe auf der die Skateboarder auf dem Fest Cup die Deutsche Meisterschaft austragen.

10 Helfer der Fest Cup Crew haben 6 Stunden das tonnenschwere Monster am Dienstag auf dem Sportpark installiert.

Gelohnt hat es sich alle mal. Teilnehmer aus der Tschechei, wie Jan Tomosovsky und eigens aus Bielefeld angereist war das Halfpipe Urgestein Dirk Rösen und Ingo Fröbrich aus Bonn, um am C.O.S Vert Cup, der Deutschen Meisterschaft Skateboard Halfpipe teilzunehmen.

Aber auch in der Amateurgruppe war das Starterfeld sehr interessant, Teilnehmer aus Berlin wie Steven Schmidt und Franzi Stolz aus der Schweiz pilgerten jedes Jahr zum Fest Cup, um zu starten. In diesem Jahr hat Europas Skateboardprofi und Europameister Jürgen Horrwarth den Fest Cup auserkoren, um den Nachwuchs zu fördern.

Der Gewinner in der Amateurgruppe Jan Krüger erhielt neben Sachpreisen von Titus Karlsruhe, Reell Jeans und Tsg auch eine Wildcard, um mit dem Profi Horrwarth eine Woche in der Skatehalle Berlin einen Skateboard Halfpipe Workshop zu besuchen.

Die Organisatoren Andreas Preißler und Dirk Schneider sind glücklich über das Positive Feedback der Fahrer in diesem Jahr, auch der neue Standort ist wesentlich besser als in den letzten Jahren, so dass auch das Publikum mehr von den bis zu 2 m hohen Airs aus der 4.50 m hohen, 14 m breiten und 12m langen Kingsize Vertical Halfpipe erleben können. Die Rampe wurde eigens aus der Schweiz angeliefert und gehört zu einer der besten transportablen Rampen Europas.

Es scheint sich in der Halfpipeszene herumgesprochen zu haben, dass im Juli der Fest Cup ruft. Die Krönung war in diesem Jahr beim Basislager BMX und MTB Dirt Jam ein 4mhoher und 5m breiter Wallride. Seit letzter Woche wurden über 120 Tonnen Erde angeliefert und zu zwei 2.50m hohen Dirt Jumps geformt.  Das diesjährige Niveau war laut Daniel Krickeberg sehr hoch, vor Allem die Teilnehmer aus dem Karlsruher Umland fuhren auf einem sehr hohem Niveau.

Des Weiteren hat es sich in den Szene bundesweit herumgesprochen, dass auf dem Fest Cup der Place top be im Juli ist. Teilnehmer aus Speyer, Köln und Berlin waren am Freitag bereits angereist, um dem Fest Besuchern eine spektakuläre Show zu liefern.

 

FestCupInfo2008FEST CUP 2008 C.O.S Skateboard Vert Cup Series 2008. Der Australier Nathan Beck aus Sydney gewinnt den C.O.S Vert Cup auf dem Fest Cup und erhält 500 Euro Preisgeld, gefolgt von dem Tscheche Jan Tomjovsky aus Hradec Kralove, welcher für den zweiten Platz 200 Euro Preisgeld kassiert. Das Niveau war in diesem Jahr extrem hoch und international. So viel es den Judges nicht leicht und es gab zwei dritte Plätze: Dirk Rösen aus Bielefeld teilt sich mit Österreicher Georg Wanek 200 Euro Preisgeld. Bei den Amateuren in der Halfpipe geht der 1. Platz an Steven Schmidt aus Eisenach, der 2. Platz an Kai Schuller aus Halle und der 3. Platz an Björn Kudra aus Bielefeld.

Fingerboard Cup 2008. Bei den Fingerboardern gewinnt in diesem Jahr den 1. Platz: Philipp Reinhardt aus Bad Mergentheim auf den 2. Platz kommt der Schweizer Emanuel Oberle aus Gockhausen und der 3. Platz: geht an Felix Heß aus Lörrach. Bis spät in den Abend wurde auf dem Fingerboard Park noch gefahren, Tricks ausgetauscht und gefeiert.

BMX/MTB Dirt Jam. Auch in diesem Jahr fand auf dem Fest Cup der BMX/MTB Dirt Jam statt. Die Gewinner beim BMX Dirt Jam sind 1. Platz: Philipp Freybott, Stuttgart; 2. Platz: Gido Hinz, Stuttgart; 3. Platz: Robert Neumann, Karlsruhe. Bei dem geht der 1. Platz an Urs Reinosch aus Öhringen. der 2. Platz an Dome Strzempek, aus Fellbach, 3. Platz: Björn Wörner, Baden Baden

Trotz des knappen Budgets und ein paar Einsparungen war es auch in diesem Jahr wieder ein erfolgreicher Fest Cup.

Ein dickes Dankeschön an alle Teilnehmer, Zuschauer und vor allem die Fest Cup Crew, Wochen, Tage, Stunden … geschufftet hat, um den Fest Cup 2008 zu ermöglichen.

fest07_front1_webFEST CUP 2007 Don´t sleep till FEST CUP…

Der erste Tag des FEST-Wochenendes wurde um 17 Uhr mit The Vengeance Clan auf der Hauptbühne eröffnet. Schlag auf Schlag gings rockig weiter mit The Killertunes aus Karlsruhe und anschließend Pink Cream 69, die ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum ordentlich vor dem Hügel abrockten. Passend zu einer wunderschönen Abendstimmung legten Sunrise Avenue neben schnellen, Gitarren-lastigeren Nummern auch die eine oder andere Ballade auf und rundeten damit den ersten Abend auf der größten Bühne von DAS FEST perfekt ab.

Der Abbau ist beendet und 14 Tage Schlaflosigkeit haben sich gelohnt. Mehrere Tonnen Stahl, Kabel, Schweiss und vieles mehr wurden verbaut, um Euch den FEST CUP 2007 zu einem runden Contest zu ermöglichen. Vielen Dank an dieser Stelle an das gesamte Auf-und Abbauteam, die Orga- und Cateringcrew und an alle Teilnehmer, Sponsoren und Zuschauer. Wir sind überwältigt von über 100 Teilnehmern aus Europa, Schweiz und Australien. Bereits am Samstag zeichnete sich die dreifache Besucher- bzw Zuschaueranzahl wie im letzten Jahr ab. Wir danken allen an dieser Stelle für die Unterstützung 2007

Andy+Dirk (Fest Cup Organisation)

Auf dem FEST CUP ging bereits ab Freitag die Post ab. Fahrer aus Deutschland, Frankreich, Schweiz, Tschechei und Australien heizten sich gegenseitig beim Training des C.O.S Vert Cup-Deutsche Meisterschaft Skateboard Halfpipe an. In der Minirampe ging es auch am Freitag schon zur Sache: Chris Pfanner, Anders Tellen, Andy Krall fuhren sich war, um am Samstag beim MINIRAMP CUP anzutreten.

FestCup_2006_webFEST CUP 2006 Skateboard + BMX + Inline Challenge

Halfpipe -, Minirampe -, BMX-Flatland und Fingerboard-Contests

Sub Urban Fashion Show ” + “ Graffiti Convention

Geld – und Sachpreise im Wert von 5.000 Euro

  1. – 30.07.2006 – Günter-Klotz-Anlage im Sportpark in Karlsruhe (Ba.-Wü)

Die Anstrengungen haben sich gelohnt !!! Seit Montag morgen wurden bis in die Nacht hinein Tonnen von Stahl verbaut. Angefangen von der großen RED BULL Halfpipe auf der die Skateboard + BMX + Inline Challenges stattfinden.

Zur „BMX Halfpipe Challenge“, der Königsdisziplin, sind mit Tim Eichert und Aze Etzoldus aus Köln, sowie Sven Kabosch und Florian Giess aus Zürich (CH) die besten deutschen BMX Halfpipefahrer angereist.

Weiter geht es in der „Skateboard Halfpipe Challenge“. In der Halfpipe sind es 20 Skateboardfahrer, darunter Andreas Krall aus Heidelberg, Georg Wanek aus Mannheim, Christian Loss aus Herten, Franziska Stoll aus der Schweiz, Simon Mönch aus Bonn, Sebastien Baranyai aus Biel in der Schweiz. Insgesamt geht es in der Halfpipe um mehr als 2.000 Euro Preisgeld !!! Ab 17.00h finden hier heute die Finale statt.

Zahlreiche Fahrer sind extra aus Münster, Augsburg, Friedrichshafen, Neuhofen angereist, um an der „SAG Deutschen Meisterschaftsqualifikation Inline Halfpipe“ teilzunehmen. Zu den Favoriten zählen Richie Sedlar aus Augsburg, Daniel Parker und Sascha Reichert aus Karlsruhe, Dominik Plotz aus Donzdorf. Nicht zu vergessen Johannes Zenk Karlsruhe, der mit seinen 16 Jahren einer der Newcomer in der Halfpipe ist.

Nicht zu vergessen ist in der IOU Minirampe die „Miniramp Competition“ in der mehr als 20 Teilnehmer um dicke Sachpreispakete  fahren. Nach der Vorentscheidung liegt Andreas Krall aus Heidelberg knapp vor Johannes Erkmann aus Karlsruhe. Uwe Schlifkowitz aus Davos (CH) und Andy Meisel aus Gaggenau haben gestern ebenfalls spektakulär die Minirampe gerockt.

Am heutigen Sonntag geht es um 15.00h im Fingerboardpark, einem Miniaturskateboardpark, im Finale um Sachpreise im Wert von 1.000 Euro. Oliver Stoll aus Karlsruhe führt hier in der Vorentscheidung vor Philipp Reinhardt aus Bad Mergentheim, Patrick Drews aus Spielberg und Jonas Kemmer aus Weil der Stadt.

Ab 15.30h auf der BMX Flatland Area im Finale um die besten Platzierungen. Frank Lukas aus Koblenz sind hier mit Sven Steinbach aus Karlsruhe die Favoriten.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.