Home

Auch der FEST CUP 2018 war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Dafür sagen wir DANKE

Die hohen Zuschauer- und Teilnehmerzahlen, die neugierigen Blicke der Besucher und die allgemein gute Stimmungen zeigen, dass der FEST CUP sich längst im Rahmenprogramm von DAS FEST etabliert hat. Mit seinem 14-jährigen Bestehen kann der FEST CUP in diesem Jahr seinen größten Erfolg seit 2004 vorweisen.

An dem offiziellen Tourstopp der Deutschen Meisterschaft Halfpipe Skateboard und dem Tourstopp der European Championship Halfpipe Inline im Sparda Sportpark von DAS FEST gingen in den Kategorien Girls, Inline, Skate und Masters (über 40 Jahre) Teilnehmer an den Start. “Wir haben in diesem Jahr wieder ein besonders hohes sportliches Niveau gehabt. Es hat richtig viel Spaß gemacht” lobt der FEST CUP-Moderator Chris Eggers die Stimmung während der drei Tage. Selbst kurze Regenschauer konnten der guten Laune nichts anhaben. Es wird weiter gefeiert und gefahren, sobald es aufgehört hat zu regnen. Neben den Sportlern aus Deutschland waren auch einige Fahrer aus dem Ausland dabei mit Suyanto Ten-Jet-Foli und Alexander Lee aus den Niederlanden, Nicolas Mougin, Matheo Wilhelm, Schiltigheim, Romain Vieira und Nelson Jung aus Frankreich, Davide Giannoni aus San Marino, Alisa Fessl und Jakob Kristoferisch aus Österreich, Stefan Mattersberger und Franziska Stolz aus der Schweiz und Ivan Kovalenco aus Russland.

“Von Yoga-Kursen, dem FEST CUP Skate Contest, den Longboard-Workshops der Drowning Eagles e.V. und der T-Shirt Kreativ-Aktion von Farbfehler war für jeden eine Aktivität dabei”, bestätigt Andreas Preissler als Bereichsleiter das wachsende und sehr vielfältige Angebot vom Sportpark.

Neben der Halfpipe konnten zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Unikat Customize Your Shirt Aktion mit dem Streetart-Designer Farbfehler vor der Europahalle auf Schablonen und nach eigenem Gusto T-Shirts mit Spraydosen besprühen. Sebastian Bauer, (Farbfehler) freut sich, dass diese Mitmach-Aktion die Kreativität vieler herausgekitzelt hat. “Wir hatten einen riesen Ansturm mit einer sehr bunt gemischten Teilnehmergruppe von jung bis alt. Wir konnten damit den ersten Kontakt zur Sprühdose ermöglichen und viele haben sich dabei sehr kreative, eigene Geschichten ausgedacht. Die haben das T-Shirt als Leinwand betrachtet. Auch beim Skate the Line Wettbewerk des Rollbrett e.V. im Brunnen vor der Europahalle herrschte reges Treiben. Der Verein hatte für die Skateboardfahrer einige Rampen aus der Skatehalle organisiert.

Die Gewinner des FEST CUP 2018:

Zwei erste Gewinner gab es dieses Jahr in der Kategorie Inline: die Franzosen Romain Vieira und Nicolas Mougin haben sich bei gleicher Punktzahl den ersten Platz gesichert, Daniel Parker gewann den zweiten und Davide Giannoni (San Marino) den dritten Platz. Die Gewinner 2018 der Girls-Kategorie sind Tina Neff (1. Platz), Alisa Fessl (Österreich) (2. Platz) und Xenia Kluge (3. Platz). Bei den Masters konnten Dirk Rösen (1. Platz), Jenz Preiss (2. Platz) und Thorsten Schubert (3. Platz) das Siegertreppchen betreten. Im Bereich Skate gewannen mit außerordentlich hoher Punktzahl Johannes Thurn (1. Platz), Jakob Kristoferisch (Österreich) (2. Platz) und Jan Krüger (3. Platz).

Bilder von Paul Needham, Optimistisch gesehen, Liza Meinhof, Timothée Kammies