PRESSE

PRESSE

Pressemitteilung 2017

SPARDA Sportpark / FEST Cup auf DAS FEST Pressetext

Pressemitteilung, 22.Juli 2017

Halfpipe Skateboarding im SPARDA Sportpark auf DAS FEST

FEST CUP Vert Challenge 2017

Hoch hinaus ging es heute am SPARDA Sportpark auf DAS FEST 2017. 49 Fahrerinnen und Fahrer gingen auf der Kingsize Halfpipe an den Start und haben eindrucksvoll ihre Tricks gezeigt. Jung und alt waren auf dem Skate-Contest vertreten, mit dem jüngsten Sportnachwuchs im Alter von 9 Jahren und einem 61-jährigen Masters-Teilnehmer. Der jährlich auf dem FEST stattfindende FEST CUP hat als Skate-Wettbewerb schon überregionale Bekanntheit erreicht, was sich auch heute an den bundesweiten und internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus u.a. den Niederlanden, der Schweiz, Großbritannien, Chile und Frankreich erneut gezeigt hat. Unter anderen waren vier Mitglieder des deutschen Olympia Perspekitv Kader für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo vertreten, der führende der Deutschland Vert Tour und der führende der UK Independent Vert Tour. Die Skateboarder und Inlineskater begeisterten das tosende Publikum und machten es der Jury in der Bewertung der Besten nicht leicht. Nach der heutigen Qualifizierungsrunde stehen nun die Fahrer für das Finale morgen fest. Mit bester Laune und zahlreichen Erfrischungspausen haben die Helfer, Fahrer, und das Publikum den sonnigen Tag auf DAS FEST 2017 erfolgreich gemeistert.

Bildmaterial und weitere Informationen auf Anfrage: andreas.preissler@festcup.de

 


Nur noch wenige Tage. Bald ist es soweit.

FEST CUP – International Skateboard & Inline Halfpipe Challenge

Tourstopp der Official german skateboarding association | DRIV.

Die Riders List für die Fest Cup Vert Challenge liest sich schon sehr gut.

Wir haben den führenden der Vert Germany Tour (Johannes Thurn, Berlin) und den führenden der UK Independent Vert Series (Matthew Carlisle, UK) am Start. Mit Catherine Marquis (Heidenheim) und Tyler Edtmayer (Lengries) können zwei Kaderathleten des Team Germany für die Olympischen Spiele 2020 (Tokyo) sehen. Wir werden den ältesten Teilnehmer (61) und die jüngste Teilnehmerin (9) der Fest Cup Geschichte am Start erleben. Teilnehmer aus Spanien, Frankreich, England, Holland und der Schweiz und Deutschland. Alle Teilnehmer aller Altersklassen und Könnenstufen sind willkommen. Anmeldung möglich unter www.festcup.de/anmeldung

 

The riders list for the Fest Cup Vert Challenge is looking great.

We will have the leading champion of the German Vert Tour (Johannes Thurn, Berlin) and the leading Champion of the UK Independent Vert Series (Matthew Carlisle, UK) competing. With Catherine Marquis (Heidenheim) and Tyler Edtmayer (Lengries) we have two athletes of the German Olympic Team for Tokyo 2020 confirmed. We will see the oldest competitor (61)and the youngest female competitor (9) ever in Fest Cup history. We will see riders from Spain, France, England, Netherlands, Switzerland and Germany All ages and all abilities are welcome to enter. Registration ist still possible: www.festcup.de/anmeldung

Da Skaten mittlerweile in die heiligen Reihen der olympischen Disziplinen aufgestiegen ist, darf sie natürlich im Sparda Sportpark, nicht fehlen. Das heißt, wir stecken mitten in den finalen Vorbereitungen für den “FESTCup 2017” und zum dreizehnten Mal heißt es für alle Actionsport-Fans, auf die Rollen, fertig, los!  Dieses Jahr wird es, übrigens dank der Kingsize-Halfpipe, noch rasanter. 4m hoch, 14m lang und 10m breit ist die Halfpipe, welche eigens aus der Schweiz von der Firma Vertical, einem der besten Hersteller, kommt. Alle 3 Tage gibt es spektakuläre Airs in der großen Rampe zu sehen.

Die Teilnehmerlisten, mit sind jetzt schon hochkarätig befüllt mit bekannten Sportlern wie Jose Antonio Navarro Sanchez aus Spanien, Georg Wanek aus England oder Johannes Thurn aus Berlin.  Alle Altersklassen von 9 bis 61 Jahren, gehen beim FEST Cup an den Start.

Am Freitag, den 21.07. werden die freien Trainings stattfinden, Samstag und Sonntag geht es dann bei den verschiedenen Wettkämpfen so richtig zur Sache.  Genauere Infos zum Programm findet ihr auf www.festcup.de. Ob Aktiv oder als Zuschauer – freut euch auf ein spektakuläres Wochenende und viele Specials.

Ihr wollt dabei sein? Stichtag für die Anmeldung ist der 20. Juli.

Graffiti Farbfehler x UNiKAT

Wenn sportliches Austoben nicht ausreicht, könnt ihr das auch kreativ tun. Dieses Jahr findet erstmalig die Aktion “UNiKAT Customize Your Shirt” mit dem Künstler Farbfehler, statt. Gestaltet euer eigenes Shirt mit künstlerisch fachmännischer Unterstützung.

Longboardfahren für Alle!

Ein Longboard ist mehr als nur ein zu groß geratenes Skateboard, es gibt sie in allen Formen, Größen und Farben und bieten eine riesige Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Das Schöne daran?  Egal ob jung oder alt – jeder kann longboarden.

Wer also lernen möchte, wie es sich auf den etwas größeren Brettern dieser Welt steht, kann alle 3 Tage an Longboard Workshops des Drowning Eagles Sailing Crew e.V. auf dem Gelände des Fest Cup Areals teilnehmen. Workshops zum Skills verfeinern, gibt es natürlich auch.

Ihr könnt eigene Bretter und Schutzausrüstung mitbringen, oder auf dem Gelände des Sportparks leihen.

Noch nicht genug Sport?

Auch für alle Ballsportfans ist gesorgt: Streetball

Zum dritten Mal sind die KIT SC GEQUOS, die Basketballer am KIT, im Sportpark an der Europahalle mit dabei und versprechen Sommer, Sonne und Basketball bei DAS FEST. Drei Tage lang präsentieren die GEQUOS verschiedene Events, Turniere und Angebote rund um das orangene Leder. Auf dem Court können sich verschiedene Altersklassen messen und um attraktive Preise spielen. Höhepunkt ist am Samstagnachmittag die Sparda Streetball-Challenge 2017, die für Streetballer mittlerweile ein Begriff ist. Bei der Skills Challenge / Individualtraining haben die Teilnehmer die Möglichkeit den Trainingsparcour bestehend aus den Kategorie Passen, Werfen, Dribbeln und Koordination unter verschiedenen Bedingungen zu absolvieren. Skills verbessern und neue Tricks lernen – die KIT SC GEQUOS-Spieler zeigen, wie es geht! Außerem wird beim Slam-Dunk/Three Point Shootout der beste Schütze und „High-Flyer“ der Region ermittelt. Anmelden könnt ihr euch für die Workshops kostenlos und direkt vor Ort.

Budoclub Karlsruhe

Der Budo-Club Karlsruhe ist mit einem Infostand und einer Mattenfläche im Sportpark bei DAS FEST dabei. Es gibt an allen drei Tagen Vorführungen der japanischen Sportarten Aikido, Judo, Ju-Jutsu, Karate, Kendo, Kyudo, Gewaltprävention und Iaido. Außerdem laden wir die Karlsruher ein, die Vereinsportarten im Rahmen von Mitmachaktionen selbst auszuprobieren.

Halfpipe Skateboarding im SPARDA Sportpark auf DAS FEST

FEST CUP Vert Challenge 2017

Der Skateboard Wettbewerb FEST CUP bei DAS FEST hat eine lange Tradition. Viele Jahre war der FEST CUP ein Vert Skateboard Contest auf einer Halfpipe unterschiedlicher Abmessungen bis zu 4 m Höhe. Seit 2010 wurde auf eine deutlich kleinere, sogenannte Miniramp ausgewichen. 2017 kehrt die große Halfpipe auf DAS FEST zurück!

Spektakulär werden die Skateboarder die 4 Meter hohe Halfpipe vor der Europahalle skaten und für offene Münder bei den Zuschauern sorgen. Vertical Skateboarding hat in Karlsruhe eine lange Tradition, immer aufrecht gehalten von einigen Enthusiasten, die auch in die Organisation 2017 eingebunden sind.

Zahlreiche internationale & nationale Starter gehen beim FEST CUP 2017 auf der Kingsize Halfpipe an den Start. Die Besucher erwartet ein spektakulärer Wettbewerb an allen 3 Festivaltagen. Erste Zusagen aus Großbritannien, Frankreich, der Schweiz und Österreich liegen bereits vor. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir freuen uns auf einen spannenden, spektakulären und für viele neuartigen Event auf DAS FEST!

Informationen zu dem Wettbewerb gibt es ab sofort auf www.festcup.de

Vertical Skateboarding nennt man das Skateboarding in nach oben senkrecht („vertikal“) ansteigenden Pools und Half-Pipes. Als Skateboarding sich in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts weiterentwickelte, fanden die Skateboarder ihren Weg in leere Swimming Pools und begannen deren runde Wände, die Kanten, Treppen, Leuchten, Absätze und schließlich den Raum über der senkrechten Kante für immer kompliziertere Manöver zu nutzen. Findige Unternehmer begannen, eigens aus Beton hergestellte Sportstätten den Pools nachzuempfinden und kreierten kommerzielle Skateparks. In den 70er und 80er Jahren entwickelte sich eine eigene, große Szene mit hoch dotierten Contests und gut bezahlten, professionellen Teams. Da die Skateparks jedoch größtenteils schlecht gebaut waren und die Versicherungssituation, vor allem in den USA, immer schwieriger wurde, verschwanden nach und nach alle wieder, die Szene war am Stagnieren, der Boom war vorbei. Viele Skateboarder selbst aber wollten nicht aufhören. Immer größere Half-Pipes aus Holz entstanden auf private Initiative als Ersatz zu den kommerziellen Skateparks, eine eigene, neue Szene entstand. Die Art diese Rampen zu skaten änderte sich und entwickelte sich im Untergrund weiter. Die in den 90ern vom US Sportgiganten ESPN entwickelten X-Games verhalfen Vertical Skateboarding schließlich wieder zu mehr Aufmerksamkeit vor allem in den USA, Brasilien und Australien. In den letzten Jahren beginnt nun auch die Skateszene in Europa, sich in diese Richtung zu entwickeln, neue Skateparks, Half-Pipes und entsprechende Wettbewerbe werden ins Leben gerufen.

Text- und Bildmaterial finden Sie auf www.festcup.de/presse. Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne unter andreas.preissler@festcup.de Verfügung.


DAS FEST & FEST CUP – Facts 2017:

  • Halfpipe:  Die Kingsize Halfpipe Rampe kommt aus der Schweiz von einem der besten europäischen Herstellern VERTICAL Ramps / 1 Sattelzug / Aufbau in 5 Stunden 8 Tonnen / 14,2m lang und 10,5m breit, 3,90m hoch
  • Longboard: 2016 über 500 Workshopteilnehmer an 3 Tagen in Kooperation mit dem Drowning Eagles Sailing e.V.
  • Besucherzahlen DAS FEST und Sportpark:
  • Vor-“Fest”: 25.000 Besucher
  • Freitag (Hauptbühne): 45.000 Besucher
  • Freitag (Kinder-, Sport- und Kulturbereich): 25.000 Besucher
  • Samstag (Hauptbühne): 45.000 Besucher
  • Samstag (Kinder-, Sport- und Kulturbereich): 25.000 Besucher
  • Sonntag (Hauptbühne): 45.000 Besucher
  • Sonntag (Kinder-, Sport- und Kulturbereich): 45.000 Besucher

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.